Die Geschichte

Das Gewerbe in Hohenfels hat eine lange Geschichte. Bislang wurden Dokumente gefunden, die bis zum Jahr 1818 zurückgehen. Die folgenden Texte sind größenteils Originalbeschreibungen aus dieser Zeit. Wundern Sie sich deshalb nicht.

1818

Die Geschichte beginnt in der Seelenbeschreibung vom April 1818, in der finden wir dazu folgende Hinweise auf ein Gewerbe in Liggersdorf und Selgetsweiler finden:

In Liggersdorf sind verzeichnet:

1. Wildmann Johann, Metzger
2. Wildmann Paulus, Metzger
3. Wildmann Cosmas, Töpfer
4. Freudemann Magnus, Sattler
5. Bridmann Bernhard, Rohgerber
6. Fischer Christian, Kramer
7. Broll Johannes, Sattler
8. Schmidt Jakobus, Leineweber
9. Freudemann Johannes, Sattler
10. Bauer Mathias, Schuster
11. Degen Mathias, Zimmermann
12. Freudemann Jakobus, Schuster
13. Restle Mathias, Sattler
14. Benkler Sebastian, Leineweber
15. Benkler Josephus, Schuster
16. Schmidt Franz, Glaser
17. Schmidt Moritz, Schreiner
18. Sigmund Matheus, Leineweber
19. Sigmund Jakobus, Leineweber
20. Vogler Johann, Leineweber
21. Benkler Ignaz, Leineweber
22. Benkler Martinus, Leineweber
23. Benkler Anton, Leineweber
24. Benkler Thade. Leineweber
25. Weiß Nepomuk, Kiefer
26. Haug Fidelis, Leineweber
27. Restle Konrad, Schuster
28. Gassner Alois, Chiurg

und in Selgetsweiler:

1. Bischof Georg, Zimmermann
2. Nipp Thadä, Schuster
3. Müllherr Georg, Maurer
4. Müllherr Karl, Maurer
5. Bischof Matha, Zimmergsell
6. Nipp Kaspar, Schustergeselle
7. Müllherr Mathä, Maurer
8. Hurth Johann, Jäger

1824

In der Rundmachung an die löbliche Meisterschaft der Herrschaft vom 1.2.1824 bittet der Zunftmeister Wucherer das hochfürstliche Oberamt Wald um Verlegung der Zunftversammlung vom Johannistag auf den so genannten Schmutzigen Donnerstag, als den 26. des Monats, zu verlegen. Begründung der vielen Arbeit mit der Heuernte. Der Zunftbeitrag, der Quatember bezogen ist, soll an Stelle von 16 Kreuzer für das ganze Jahr, für das Dreivierteljahr mit 12 Kreuzer erhoben werden.

Es folgt ein Verzeichnis der Meisterschaft aller Orte in Hohenfels:

Liggersdorf

1. Johann Wildmann, Metzger
2. Magnus Freudemann, Sattler
3. Fidel Haug, Weber
4. Sebastian Brodmann, Ziegler
5. Joh. Nepomuk Weiß, Wtw.
6. Thadä Benkler, Weber
7. Ignaz Benkler, Weber
8. Jakob Sigmund, Leineweber
9. Michael Haidlauf, Schuster
10. Joseph Benkler, Witwer. Leineweber
11. Xaver Schmidt, Glasermeister
12. Johann Freudemann, Sattler
13. Mathias Bauer, Schuster
14. Jakob Schmidt, Leineweber
15. Anton Brolls, Wittwr, Sattler
16. Sebastian Benkler, Sattelöse, Weber
17. Thadä Restle, Schneider

Selgetsweiler

1. Joh. Georg Bischof, Zimmermann
2. Johann Georg Müllherr, Maurer
3. Mathe Bischof, Zimmermann
4. Martin Nipp, Schuster

Mindersdorf

1. Josef Hepp, Kiefer
2. Johann Manz, Schuster
3. Joseph Schweizer
4. Raimund Humberger
5. Joseph Anton Moser, Zimmermann
6. Michel Moser, Zimmermann
7. Fidel Fuchs, Wagner
8. Wendel Hartegger, Weber
9. Joseph Hege, Wagner
10. Joseph Schule, Weber
11. Laurents Schweizer, Schneider
12. Anton Bauer, Weber
13. Sebastian Keller, Schuster
14. Bartholomä Brendle, Schuster
15. Josef Bold, Weber
16. Keller, Johann Maier
17. Keller, Joseph Maier
18. Bernhard Brodmann
19. Johann Brodmann, Wirth
20. Fidel Keller, Schneider
21. Sebastian Mülhlherr
22. Müller, Franz Joseph Haas
23. Ekartsmüller, Glöggler
24. Der junge Schmidtmeister Fds

Kalkofen

1. Stabhalter, Johann Menner, Schmid
2. Joseph Welte, Neumüller
3. Eben dieser als Bub, Bäcker
4. Ambros Hege, Wagner
5. Thaddä Brugger, Weber
6. Mathias Fuchs, Kaminkehrer
7. enderselbe als Maurer
8. Philip Haid, Schuster
9. Mathias Winkler, Weber
10. Martin Köhlers Wittwe
11. Sebastian Traber, Schuster
12. Anton Lohr, Kiefer
13. Johan Rigger, Schreiner
14. Schernegger Brodmann als Bub, Bäcker
15. Schernegger du als Metzger
16. Dionis Sigmund, als Seiler
17. Peter Winkler
18. Jakob Haid, Wagner
19. Joseph Rigger, Schreiner
20. Fidel Rigger, Schreiner
21. Laurenz Eisenreich, Maurer

Oberndorf

1. Karl Rebholz, Schlosser
3. Vogler in Waldsteig
2. Johann Brem, Maurer

Deutwang

1. Johann Enderle, Weber
2. Anton Kerle, Weber
3. Augustin König, Zimmermann
4. Joseph König, Zimmermann
5. Ströhle, Zunftweber
6. Mathäus Biehelr, Zoller

Gezeichnet: Zunfmeister Wucherer, Lehrer, Liggersdorf


26.2.1824:

Auf Antrag zur Abhaltung der Zunftversammlung Oberamt Wald: Herr Zunftschreiber Fischer hiermit ersucht und bevollmächtigt, Name des Unterzeichneten Oberamtes den morgigen Zunfttag in Schernegg vorzustehen.
Klosterwald am 25.2.1824 | Hochfürstlich Hohenzollern sigmaringisches Oberamt | gez. von Sallwürk

Aus dem Protokoll der Zunftversammlung in Schernek:

  1. Vorlage der Zunftrechnung. In der Abrechnung der Zunftkasse wird ein Barbestand festgestellt von: 33 fl. 31 +er 4 h
    Dazu die Quatembereinnahmen-Beiträge, Meistergeld, Sonst.: + 25 fl. 20 +er
    ab Fahnentragen, Bothmeitser, hl. Messen, Revision, Stempel, Abgabe, Diäten: -8 fl. 30 +er
    Barbestand: 51 fl. 30 +er 4 h
    Berechnet Liggersdorf, den 26. Hornung 1824, Wucherer Zunftmeister, Zunftmeister Menner, Zunftschreiber Joh. Fischer
  2. Wahl der Zunftmeister vorschriftsmäßig vollendet.
  3. Josef Schweizer, Mindersdorf bringt vor, dass die Näherinnen von Sentenhart all der Schneiderprofession zugehörigen Arbeiten ausführt, ohne dieselbe zu versteuern. Er bittet, dass die Näherinnen keine “Mannbilderkleider” in der Zukunft verfertigen dürfen. Bitte an das Hochlöbliche Oberamt um Anhilfe.
  4. Die Zimmermeister König von Deutwang und Bischof Selgetsweiler, Moser Mindersdorf bringen vor, schon seit bereits 4 Jahren habe sich der vorgebliche Zimmermann Andrä Schwanz aus Schwenningen in die Herrschaft Hohenfels herein geschwärzt und nicht nur Arbeiten an Mühlenwerken, sondern auch Hochbau ausgeführt. Bitte dass das Oberamt diese Arbeiten nicht mehr gestattet.
  5. Die Schreiner Fidel und Johann Rigger von Kalkofen beschweren sich, dass der besagte Zimmermann Andrä Schwanz von Schwenningen, Schreinerarbeiten verfertige, die zur Schreiner Profesion gehören. Sie bitten um gütigste Abhilfe.

Unterzeichnet von den Zunftmeistern Menner und Wucherer.

Eine weiter Beschwerde ist den Akten angeheftet. Josef Schuler Leineweber Meister von Mindersdorf berichtet, dass er mit Garn auf dem Weg nach Hause von dem Großherzoglichen Gendarm angehalten wurde, wegen des Zoellens von Lohngarnd. Er weigerte sich, da er der Ansicht war, die Zollabgabe wäre zwischen den Behörden aufgehoben. Er wurde von dreien Zollgardisten ungerecht seiner Verwendens bei 40 Pfund Garn vom Oberzollamt aretiert und in die dortige Oberamtskanzlei bis zur weiteren Entscheidung untergebracht. Der Vorgang wurde vom Zunftmeister Wucherer dem hochfürstlichen Oberamt Wald schriftlich vorgetragen mit dem Datum vom 15. März 1824.

Dazu schrieb Stabhalter Menner Kalkofen mit Datum vom 16. März 1824 an den Zunftmeister Wucherer u.a.: Der Schuler hat beim Oberamte Wald nichts ausgerichtet, indem schon voriges Jahr der Fall mit einem Weber von Mindersdorf durch ein Schreiben des Badischen Bezirksamts Stockach abgelehnt wurde.

Dass es badisches Gesetz seie, wenn ein Webermeister Garn oder Tuch hole oder hinbringe es nach Gesetz verzollt werden müsste. Herr Hofrat in Wald hat dem Schuler geraten, er solle einen anderen Meister der allenfalls ein gutes Mundstück habe mit nach Stockach nehmen, um seine Unwissenheit zu entschuldigen und dann seine Armut vorstellen, vielleicht würde ihm der größte Teil geschenkt, sonst ist nichts zu machen.


1853

1853 sind Liggersdorf benannt: 3 Leineweber, 10 Branntweinbrenner, 1 Krämer, 1 Barbier, 1 Küfer, 1 Schuhmacher, 1 Schneider, 3 Wagner, 2 Bäcker, 2 Hufschmiede, 3 Metzger, 1 Ziegler und 5 Holzhändler.

Handwerker aus dem Verzeichnis der Gebäude- und Gewerbesteuer Kapitalien stattgehabten Revision 1853

1. Thadä Haug, Leineweber
2. Thadä Benkler, Brantweinbrenner
3. Johann Benkler, Linnenweber, Holzhändler, Brantweinbrenner
4. Jakob Sigmund, Leinenweber
5. Johann Benkler alt, Leinenweber
6. Johann Fischer, Tuchmacher, Krämer und Brantweinbrenner
7. Johann Gassner, Barbier
8. Mathäus Benkler, Lohnbrenner, Brantweinbrenner, Küfer, verstorben
9. Karl Hofmeister, Küfer
10. Jakob Freudemann, Schuhmacher
11. Georg Restle, Schneider
12. Josef Schühle, Wagner
13. Ignaz Wucherer, Wagner
14. Thomas Kleiner, Wagner und Holzhändler
15. Johann Dreher, Bäcker und Tafernenwirt
16. Josef Freitag, Bäcker, Holz- und Kohlenhändler, Branntweinbrenner, Tafernenwirt
17. Jakob Keller, Hufschmid, Eisenhändler, Brantweinbrenner
18. Bernhard Gassner, Hufschmid
19. Jakob Bauer, Metzger
20. Georg Freudemann, Metzger
21. Johann Wildmann, Metzger
22. Konrad Freudemann, Sattler
23. G. Josef Brodmann, Ziegeler
24. Jackob Schmid, Kleemeister
25. Karl Haidlauf, Krämer, Brantweinbrenner
26. Georg Müller, Brantweinbrenner
27. Damian Haidlauf, Branntweinbrenner
28. Georg Haug, Brantweinbrenner, Holzhändler
29. Mathias Keller, Holzhändler
30. Sebastian Moser, Holzhändler

1907

1907 sind in der Steuerliste benannt: 2 Sattler, 2 Wagner, 1 Metzger, 1 Krämer, 2 Maurer, 1 Schneider, 1 Schreiner, 1 Schmiedemeister, 1 Zimmermeister, 4 Gastwirte, 2 Lehrer. Gewerbebetriebe nach der Gemeinderechnung 1907:

Wildmann Heinrich, Sattler
Bauer Franz, Metzger
Hege Johann, Wagner
Vogler Johann, Maurer
Schaffart Julius, Schreinermeister
Heine Adolf, Zimmermeister
Schmid Josef, z.Bären, Gastwirt
Hahn Gallus, z.Adler, Gastwirt
Benkler Leonhard, Wagner
Fischer Johann, Kaufmann
Mühlherr Konrad, Maurermeister
Effinger Alfons, Maurermeister
Haidlauf Franz, Schmiedemeister
Freudemann Johann, Sattler
Gassner Jakob, z.Krone, Gastwirt
Freitag Johann, z.Hirschen, Gastwirt

1941

Handwerker nach der Handwerkskammerumlage 1941 in Liggersdorf:

Benkler Georg, Sattler
Hofmeister Franz, Glaser
Keller Karl, Schumacher
Löffler Ulrich, Bäcker
Effinger Georg, Schuhmacher
Haidlauf Hermann, Mechaniker
Müller Ida, Friseuse
Kopp Wilhelm, Schuhmacher
Groß Martin, Metzger
Mühlherr Bernhard, Maurer
Effinger Artur, Schneider
Kellenberger Gebhard, Küfer
Mühlherr Karl, Schreiner
Moser Johann, Schreiner
Maier Johann, Maurer
Benkler Hedwig, Damenschneiderin
Haidlauf Franz, Schmid
Müller Johann Baptist, Wagner
Heine Norbert, Zimmermann